Zum Glück Gemüse - für alle Jahreszeiten

 
Zum Glück Gemüse - Kochbuch
 

Was steht drin?

Ausgewählte Rezepte aus 'Der Silberlöffel', der selbsternannten "Bibel der echten italienischen Küche" von 1950. Verraten wird das im Kleingedruckten auf der allerletzten Seite. Vorn aber schlüssig wie folgt erklärt: "Gemüse als unverzichtbarer Bestandteil jeder Mahlzeit – das bietet vor allem die italienische Küche. Darum sind die Rezepte auch von ihr inspiriert." Von 2000 Silberlöffel-Rezepten haben es rund 350 als Neuauflage in das Buch geschafft. Insgesamt verteilen sich 40 verschiedene Gemüsesorten auf vier Kapitel, unsere Jahreszeiten.

Neben Klassikern wie Tomate, Gurke, Sellerie und Radieschen widmet sich 'Zum Glück Gemüse' auch Exoten wie Trüffeln, Schwarzwurzel und Kardonen. Alles Grünzeug wird am Anfang des jeweiligen Kapitels mit ausführlicher Warenkunde sowie Anbau-, Pflege- und Ernteeigenschaften vorgestellt. Danach geht's in die Küche. Allein für die Artischocke hält der Rezeptteil 23 Varianten (frittiert, geflant, gebacken, püriert) parat. Wobei nicht alle Gerichte vegetarisch bleiben. Kommen Rind, Huhn, Schwein oder Fisch ins Spiel, zeigt das ein kleines Tiersymbol an.

Hat's geschmeckt?

Und ob! Die meisten Gerichte sind mit wenigen Zutaten und geringem Zeitaufwand zubereitet. So zum Beispiel der Salat mit Avocado und Paprika (oooh), die Graupensuppe mit Zucchini und Steinpilzen (aaah) oder fast zu simpel, um so unfassbar gut zu sein: Ofenkarotten mit Taleggio-Kruste. Die sind eine kulinarische Offenbarung.

Man wird also absolut nicht müde weiterkochen zu wollen, bald zum Beispiel die Brennesselsuppe (Wie schmeckt die wohl?). Supergut sehen auch die Spiegeleier mit Trüffel auf Polenta aus und kosten möchte man beim dazugehörigen Foto auf der Stelle den Salat mit Pilzen, Pinienkernen, Brie und Himbeeressig.

Für wen?

Freunde der italienischen Küche und Käseliebhaber. Das geht in diesem Buch Hand in Hand. Spinatsoufflé, Mangoldrisotto oder Pappardelle mit Blumenkohl und Gorgonzola – gegen Geschmolzenes sollte man tendenziell nichts haben. Verpackt wird das oft in unkomplizierten, einfachen Gerichten und tollen Ideen für spannende Beilagen wie Kastanienplätzchen oder Kartoffeln im Salzmantel.

Typisch Phaidon (arty Coffeetable-Bücher-Verlag) ist das Buch ein echter Augenschmaus und mit vier Lesebändchen hübsch dekoriert. Noch ein paar mehr Fotos – allein der Rosenkohl und die Zwiebeln sind so wunderschön anzusehen – wären toll gewesen. Aber alles in allem darf sich 'Zum Glück Gemüse' zurecht "ein Basiswerk für alle, die Gemüse lieben" nennen.

Wo erschienen?

Phaidon by Edel, 350 Rezepte, 432 Seiten, 39,95 Euro, 1. Auflage: 03/13, Originaltitel: Vegetables from an Italian Garden


Beliebtes Gemüse-Allerlei:

Kochbuch ist nicht gleich Kochbuch. Entdecke die besten!