Hackbällchen mit Bulgur

Manchmal ist es ganz einfach, den Orient in die heimische Küche zu holen. Du brauchst nur gute Gewürze und typische Beilagen wie Couscous oder Bulgur. Ein gelungenes Beispiel dafür ist diese herzhafte Hackfleisch-Kichererbsen-Kombination. Keine Sorge: Die Zubereitung wirkt erstmal aufwendiger als sie am Ende ist. 

Zutaten für 4 Personen

Hackbällchen

> 600 g Hackfleisch – je nach Geschmack Lamm oder Rind
> 3 TL Baharat (eine orientalische 7-Gewürze-Mischung)
> 2 TL gemahlener Kreuzkümmel
> 1 TL Paprikapulver
> 1 Knoblauchzehe
> Salz
> 2 TL Öl zum Braten 

Sauce 

> 1 Cup gekochte Kichererbsen
> 4 große Tomaten, geschält und gewürfelt
> 2 mittlere Zwiebeln
> 2 TL Tomatenmark
> 1 TL Zucker
> ½ TL Weißweinessig
> 1 TL Kreuzkümmel
> ½ TL Kurkuma
> 1 TL Paprikapulver

> 1 1/2 Cups Rinderbrühe                                                                                                                           

Bulgur
> 2 Cups Bulgur
> 2 Cups Wasser
> Salz
> 4 TL Ghee (alternativ 40 g Butter)

 

Zubereitung

Bällchen: Das Hackfleisch mit den Gewürzen und der gehackten Knoblauchzehe vermischen. Mit Salz abschmecken. Daraus kleine Kugeln mit 2-3 cm Durchmesser formen und in einem Topf goldbraun anbraten. Hackbällchen zur Seite stellen und Topf behalten.

Sauce: Tomaten schälen und würfeln. Öl in den Bällchen-Topf geben und die gewürfelten Zwiebeln zusammen mit einer Prise Salz, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Kurkuma und Kichererbsen glasig andünsten. Tomaten, Tomatenmark, Zucker, Essig und Rinderbrühe hinzugeben und aufkochen lassen. Jetzt die Fleischbällchen in die Sauce geben und ca. 20 Minuten auf kleiner Flamme gar köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist.

Bulgur: Während der Eintopf kocht, den Bulgur zubereiten. Dazu Butter oder Ghee in einem Topf zerlassen, Bulgur dazu geben. Mit Wasser aufgießen, aufkochen lassen, Salz hinzufügen und auf kleiner Flamme solange kochen, bis der Bulgur das Wasser aufgesaugt hat. Als Beilage passt alternativ auch Reis oder Couscous. 

Wer mag, serviert das Gericht noch mit einem Klecks Joghurt und Petersilie.


get hungry! unterstützt den 'myself Supper Club', dessen Einnahmen komplett an Einrichtungen der SOS Kinderdörfer gehen. Auch du kannst Teil davon werden und ein orientalisches Drei-Gänge-Menü nachkochen. Wir haben exotische Gerichte der arabisch-syrischen Facebook-Gruppe 'Kochen gegen Heimweh' probiert und für die Charity-Aktion fotografiert!

get hungry! unterstützt den 'myself Supper Club', dessen Einnahmen komplett an Einrichtungen der SOS Kinderdörfer gehen. Auch du kannst Teil davon werden und ein orientalisches Drei-Gänge-Menü nachkochen. Wir haben exotische Gerichte der arabisch-syrischen Facebook-Gruppe 'Kochen gegen Heimweh' probiert und für die Charity-Aktion fotografiert!