Kokos-Chicken-Nuggets mit spicy Mango-Dip

Beitrag enthält Produktlinks - unbezahlte Empfehlung! 

 Aussen knusprig, innen saftig: Kokos-Chicken-Nuggets selbstgemacht.  

Aussen knusprig, innen saftig: Kokos-Chicken-Nuggets selbstgemacht.  

Coco, Panko, Mango

Allein schon der Blick auf diese Knusperstückchen genügt und jeder will sofort zugreifen und die krossen Nuggets tief in die fruchtig scharfe Mango-Mayo dippen. Die mega Crunch-Kombi aus Kokosflocken mit asiatischem Pankomehl ist und bleibt einfach die perfekte Hülle für fast jede Fülle - gleich ob Garnele, Tofu, Gemüse oder Hühnerfilet-Streifen. Schmeckt nämlich wie beim besten Thai der Stadt. Vielleicht sogar noch eine Spur besser, da du dir soviel davon frittieren kannst, wie du nur willst. Und bleiben welche übrig, kein Problem. Denn auch kalt sind sie ein herrlich sündiger Late-Night-Snack und auf Parties sowieso der absolute Favorit vom Fingerfood-Tablett. Es wird dich jeder dafür lieben. 

get hungry! Andrea

Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip

Das brauchst du für "Kokos-Chicken-Nuggets" für 4 Personen als Snack

Zutaten:

  • 150 g Pankomehl
  • 150 g Kokosflocken oder Kokoschips klein geklopft
  • 4 gehäufte EL Mehl
  • 3 Eier mit einer Gabel verquirlt, mit Prise Salz gewürzt
  • 600 g Hühnerfilet ohne Haut in 2 cm breite Streifen geschnitten
  • 1 TL Currypulver (nimm hierfür Thai-Curry, kein Indisches)
  • 1 TL Cayenne Pfeffer
  • ca. 700 ml Öl/Fett zum Frittieren (TIPP: Kokosöl)

So geht's:

  1. Hühnerfilet (ohne Haut!) der Länge nach in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden, danach nochmal quer. Man erhält so ca. 8 Stück auf 300 g Hühnerfilet.
  2. Fleisch in einer Schüssel mit Currypulver und Cayennepfeffer würzen, gut durchmischen und ca. 1/2 h einziehen lassen. (währenddessen kann man z.b. den Mango-Dip zubereiten - siehe Rezept weiter unten)
  3. Panierstraße in 3 tiefen Tellern vorbereiten: 1. Mehl 2. verquirltes Ei (salzen nicht vergessen) 3. Pankomehl-Kokosflocken-Mix
  4. Hühnerstückchen der Reihe nach panieren. Erst mit Mehl bestäuben, Überschuss abklopfen und rundum gut im Ei wenden. Danach ab in den Crunch und diesen auf beiden Seiten festdrücken.
  5. Öl in einem Topf langsam erhitzen (es sollte ca. 4 cm hoch sein) und Hühnerfiletstreifen darin schwimmend herausbacken, bis sie auf beiden Seiten goldigfarben und knusprig sind. ACHTUNG: das geht meist ziemlich schnell und jeder Streifen ist in ca. 2,5-3 Minuten fertig. Das ist auch genau die Zeit, damit das Hühnchen innen schön weiß wird und dennoch saftig bleibt - mach aber dennoch immer zuerst Probestückchen.
  6. Nuggets auf Küchen-Papier vom Fett befreien und nochmal kurz salzen.
  7. Mit Mango-Dip anrichten.

TIPP: Wenn das Öl heiß ist, schalte ich danach die Temperatur wieder auf 2/3 der Hitze runter. So ist garantiert, dass das Öl nicht verbrennt und die Panade rundum gleichmässig wird.

Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip

Das Originalrezept stammt von US Food Bloggerin, Ingrid, die auf TheCosyApron.com schreibt und dort ihre Inspirationen verrät. Ihre Version findest du auf dem folgenden Link:  "Coconut Crunch Chicken Strips with Creamy Honey-Mango- Dipping Sauce". Nachdem ich diese Nuggets schon seit vielen Jahren immer wieder mal für Freunde frittiere und die "süchtig" danach sind, teile ich daher nun gerne meine Adaption. Die besteht vor allem darin Kokos mit Pankomehl 1:1 zu mischen und in die Salsa nur frische Zutaten zu integrieren. Im Dip mixe ich daher selbstgemachte Mayonnaise und süße, reife Mango, anstelle von "dried chunks". 

 Abwechslung in den Mango-Dip bringst du übrigens mit der Mango selbst. Entweder man püriert sie fein und mixt daraus eine einheitlich cremige Sauce oder man schneidet aus einem Teil des Fruchtfleisches zusätzlich noch feine, kleine Würfelchen (Brunoise) und hat bei jedem Bissen ein wenig Mango mit dabei. Beides paßt perfekt zu den krossen Nuggets.  

Abwechslung in den Mango-Dip bringst du übrigens mit der Mango selbst. Entweder man püriert sie fein und mixt daraus eine einheitlich cremige Sauce oder man schneidet aus einem Teil des Fruchtfleisches zusätzlich noch feine, kleine Würfelchen (Brunoise) und hat bei jedem Bissen ein wenig Mango mit dabei. Beides paßt perfekt zu den krossen Nuggets.  

Das brauchst du für ca. 450 ml scharfe "Mango-Mayo"

Zutaten:

  • 1 Eigelb Größe L
  • 220-250 ml neutrales Pflanzenzöl (TIPP: Probier mal das Omega 3 aus Sonnenblumen- Lein und Rapsöl. Ich finde, das bringt den besten Mayonnaise-Geschmack.)
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Dijonsenf mittelscharf
  • 1 reife Mango
  • 1 Bund Koriander (ca. 2 EL gehackt)
  • 1/2 TL Sriracha-Sauce
  • 1/2 bis 1 frisch gepresste Limette
  • etwas Limettenabrieb
  • Salz, Pfeffer, Prise Currypulver

So geht's:

  1. Mayonnaise: In eine Schüssel kommen dafür 1 frisches Eigelb und Senf. Danach langsam das abgemessene Öl mit Hilfe eines Kännchens tröpfchenweise oder im sehr dünnen Strahl einlaufen lassen. Mit einem Schneebesen dabei kräftig und ständig Öl-Ei verschlagen.
  2. Wenn alles eingearbeitet ist und die typische Mayo-Konsistenz enstanden ist, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei Bedarf nochmal mit Senf aufpeppen.
  3. Mango schälen und Fruchtfleisch abschneiden. Danach bestenfalls in einer Küchenmaschine, sonst mit Hilfe eines Pürierstabs pürieren oder ganz klein hexeln.
  4. Koriander fein hacken.
  5. Mango, Koriander und Mayonnaise gut vermischen und würzen mit: Honig, Curry, Limettensaft (nach Geschmack justieren) und Sriracha-Sauce (nach Schärfelust abschmecken).
  6. Kaltstellen.
Hausgemachte Mayonnaise
Zutaten für Mango-Dip: Flugmango, Limette, Koriander

Mit in den fruchtig, cremigen Dip kommen neben Mango, Koriander, Limette und Mayo auch die bekannte "Sriracha Hot Chili Sauce", die nicht nur eine kräftige Schärfe mitbringt, sondern auch Knoblauch-Aroma. Gibt's mittlerweile übrigens fast in jeder Asia-Ecke im Supermarkt, sonst natürlich im Asialaden und in Berlin sogar beim ausgewählten Späti.

 Mit Sriracha würze ich wirklich sehr oft und gerne. Vor allem, wenn ein wenig Wumms gefragt ist: Ein paar Spritzer ins Hackfleisch, ein wenig davon in die Mayo gerührt oder mit süßem Ketchup vermischt. Man sollte halt unbedingt Knoblauch mögen und auch Chilischärfe vertragen, sonst besser Hände weg von der scharfen Asiasauce.

Mit Sriracha würze ich wirklich sehr oft und gerne. Vor allem, wenn ein wenig Wumms gefragt ist: Ein paar Spritzer ins Hackfleisch, ein wenig davon in die Mayo gerührt oder mit süßem Ketchup vermischt. Man sollte halt unbedingt Knoblauch mögen und auch Chilischärfe vertragen, sonst besser Hände weg von der scharfen Asiasauce.


Für deine Pins

Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip
Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip
Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip
Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip
Knusprige Kokos-Chicken-Nuggets mit süß-scharfem Mango-Dip

Lieber Kokos zum Dessert?