Süßer Zwetschgen-Kuchen

Zwetschgenbaum_gethungry

Violette Herbstfreuden - andrea's Blog

Wenn ich früher zu Hause in Tirol reife Zwetschgen aus Nachbars Garten pflücken durfte, war es endlich wieder Zeit Marmelade einzukochen, Zwetschgenknödel zu rollen oder diesen saftigen Rührkuchen zu backen. Der Klassiker meiner Mutter, dessen Teig so einfach und gut ist, dass er je nach Saison nicht nur Zwetschgen, sondern auch andere Obstsorten süß umhüllt, gleich ob Kirschen, Marillen, Pfirsiche oder Mango. Dieser Kuchen gelingt einfach immer und schmeckt saftig gut. Beim letzten Heimatbesuch war es wieder soweit. Es gab violette Zwetschgenberge, soweit das Auge reichte und ein spontanes Treffen mit Mutti in der Küche:

Zutaten:

  • 250 g flüssige, lauwarme Butter
  • 5 Eier, Größe M
  • 250 g Puderzucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 4 cl Eierlikör
  • Zimt
  • Handvoll geriebene Nüsse zB. Walnüsse
  • Puderzucker zum Bestreuen
  • Butter fürs Backblech
  • Paniermehl zum ausstäuben

1 x extra tiefes Backblech: 42,0 x 29,0 x 4,0 cm

So geht's:

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Zwetschgen waschen, entkernen, halbieren. Alle Zutaten abwiegen. Butter in einem Topf erwärmen bis sie flüssig ist, danach auskühlen lassen (darf nicht heiß sein!). Nun das Backblech mit dem restlichen Stück Butter bepinseln und mit Paniermehl ausstäuben. Zucker, Vanillin und lauwarme Butter gut verrühren, Eier unterheben und weitere 3 Minuten schaumig mixen. Backpulver und Mehl löffelweise unterheben. Wer mag, gibt einen Schuss Eierlikör dazu. Alles zusammen nochmal 1 Minute weiterrühren. Teig gleichmässig auf dem Backblech verteilen. Zwetschgen mit der Schale nach unten eng darüber verteilen, mit Zimt und Walnüssen bestreuen. 35-40 Minuten bei 180 °C Umluft backen. Auskühlen lassen, Puderzucker darüber geben.