Radieschen gebraten mit Ahornsirup und Chili

Gebratene Radieschen mit Ahornsirup und Chili

Zart, aber herzlich.

Einem klassischen Butterbrot stehen knackige, fein gehobelte Radieschenscheiben natürlich besonders gut. So kennt man das ja auch, liebt es und wird wahrscheinlich jeder in Verbindung mit den pinken Knollen bringen. Meist ist an dieser Stelle auch schon wieder Schluss beim Einsatz des simplen Radieschen. Was aber, wenn die bisweilen unbeachteten Wurzeln in einer heißen Pfanne auf Butter, Essig, Chili und dickflüssige Süße treffen? Es kommt zu einer phänomenalen Kombination, die diesen Sommer in Dauerschleife auf meinem Teller landet. Und das zurecht. Der kohlig, senfige Radieschengeschmack wird mild ausgedünstet und von leicht bitterem Ahornsirup (oder Waldhonig) elegant umspielt. Darüber kurz gebratene Radischenblätter, Chili- und Salzflocken und schon nach 15 Minuten entsteht ein runder, raffinierter Snack, der noch dazu hübsch aussieht. MUST-TRY!

get hungry! Andrea


"Roastet Radish"

nach einer Idee von Joshua McFadden, aus dem Kochbuch Six Seasons.

Gebratene Radieschen mit Ahornsirup und Chili

Das brauchst du für 2 Personen als Vorspeise:

  • 1 Bund Radieschen (10-12 Knollen)
  • 6-8 schöne Radieschenblätter
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Ahornsirup oder Honig oder Agarvendicksaft
  • 1/2-1 EL Rotweinessig (kein Muss, geht auch ohne)
  • Meersalz/Salzflocken
  • Pfeffer und Chili (frisch oder getrocknet)

So geht's:

  1. Radieschen von den Blättern befreien, Kappe und Enden abschneiden.
  2. Beides gründlich waschen und in einem Geschirrtuch trocken tupfen.
  3. Blätter fein hacken, beiseite geben.
  4. Radieschen halbieren oder vierteln (je nach Größe).
  5. In einer Pfanne Butter schmelzen und Radischen mit der weißen Innenseite flach verteilt anbraten, bis die Unterseite eine röstige Farbe annimmt (ca. 3 Minuten).
  6. Nun Ahornsirup (oder Honig) und etwas Rotweinessig über die Radieschen laufen lassen, Pfeffern und Chili dazugeben (geht natürlich auch ohne, falls du es nicht so spicy magst).
  7. Durchschwenken, Hitze runterdrehen und ca. 8-10 Minuten weich dünsten. Zwischendurch immer wieder mal Pfanne schwenken.
  8. Kurz vor fertig Radischenblätter 2 Minuten mitbraten.
  9. Auf Tellern anrichten und mit crunchy Salzflocken bestreuen.

TIPP: Zu warmen Radieschen schmeckt Ziegenfrischkäse und getoastetes Schwarzbrot. Ebenso kann man sie aber auch als Beilage zu Steak servieren.

Gebratene Radieschen sehen beinahe wie Pflaumen aus. Ihr Geschmack ist nach dem Braten ebenso ungewöhnlich bis unbekannt und kann oftmals gar nicht sofort als Radieschen erkannt werden.

Gebratene Radieschen sehen beinahe wie Pflaumen aus. Ihr Geschmack ist nach dem Braten ebenso ungewöhnlich bis unbekannt und kann oftmals gar nicht sofort als Radieschen erkannt werden.

...gerade erst in der get hungry! Küche gelandet und schon total verknallt in  Joshua McFadden "Six Seasons " - Deutsche Ausgabe:  '6 Jahreszeiten' via Amazon.  -Thema: Regional kochen, heimisches Gemüse verarbeiten, the simple Life ...

...gerade erst in der get hungry! Küche gelandet und schon total verknallt in Joshua McFadden "Six Seasons" - Deutsche Ausgabe: '6 Jahreszeiten' via Amazon. -Thema: Regional kochen, heimisches Gemüse verarbeiten, the simple Life ...

Kann viel mehr als nur schön aussehen: Ein knackiger Bund Radieschen.

Kann viel mehr als nur schön aussehen: Ein knackiger Bund Radieschen.

Mhhh! Die feine Bratensauce ist zum Hineinlegen: dezent senfig, ein wenig scharf und mild süß.

Mhhh! Die feine Bratensauce ist zum Hineinlegen: dezent senfig, ein wenig scharf und mild süß.

Für deine Pins

Gebratene Radieschen mit Ahornsirup und Chili
Gebratene Radieschen mit Ahornsirup und Chili