Die kulinarischen Zehn Gebote des Eric Trochon

Was tun, wenn das Essen versaut ist, die Kreativität verloren oder du nur noch wissen willst, welches Land dich lukullisch erlöst? Dann lies die kulinarischen Zehn Gebote! In dieser Kategorie fragen wir bekannte Menschen nach ihrer Meinung und lassen sie unseren Lückentext selbst ausfüllen. Die Ergebnisse überraschen uns immer wieder und bringen dich garantiert auf neue Ideen.

EricTrochon_get-hungry.com
1. Du sollst immer FRISCHE BUTTER im Kühlschrank und SALZ im Gewürzregal haben.
2. Um aus einem guten Essen ein besonderes zu machen, sollst du NUR DIE BESTEN ZUTATEN verwenden.
— Man schmeckt den Unterschied!
3. Willst du ein misslungenes Gericht noch retten, dann greife zu INTENSIVEN GEWÜRZEN.
— Es kann ruhig auch mal spicy sein.
4. Als perfekter Gastgeber sollst du bei deinem Dinner immer RELAXED BLEIBEN UND FREUDE GEGENÜBER DEINEN GÄSTEN ZEIGEN.
— Stress in der Küche hat am Tisch nichts verloren.
5. Eine gute Bar/ein gutes Restaurant erkennst du daran, dass es IMMER SAUBER IST, BIS HIN ZU DEN TOILETTEN!
6. Wenn du am Vortag einen Drink zuviel hattest, sollst du am nächsten Morgen ECHTEN, JAPANISCHEN GRÜNEN TEE trinken.
7. Solltest du beim Kochen mal nicht weiter wissen, RUF DEINE MUTTER AN!
— Mütter wissen immer alles und haben meist viele Tipps und Tricks!
8. Du sollst in deinem Leben unbedingt ALLES PROBIEREN, WAS DU NOCH NICHT KENNST.
— Neugierde ist der wahre Schlüssel, um als Koch immer besser zu werden!
9. Du sollst nach JAPAN reisen, um kulinarisch erleuchtet wiederzukehren.
— Die japanische Küche, die Gewürze, die Raffinesse ist einfach fantastisch!
10. Du sollst ‘LA CUISINE PALEOLITHIQUE’ von JOSEPH DELTEIL lesen, wenn du ein tolles Buch zum Thema Essen und Trinken suchst.
La cuisine paléolithique
By Joseph Delteil